Einen Urlaubsverlängerer, bitte!

Jede Italienreise beginnt für mich seit Jahren mit dem selben Ritual: Gleich nach der Ankunft, noch bevor die Koffer auch nur ansatzweise ausgepackt sind, geht es direttissima in die nächste Bar oder Pasticceria. Ankommen, die Atmosphäre wirken lassen, in aller Ruhe einen caffè im Stehen genießen. Espresso oder Cappuccino, je nach Tageszeit, dazu das obligatorische…

Die Geschichte mit dem Mönchsbart

Nicht, dass ich besonders stolz darauf wäre, aber… Ich bin wirklich verdammt leicht zu haben. Für ausgefallene Lebensmittel jedenfalls. Und gutes Verpackungsdesign. Oder beides in Kombination.

Unverschwendet: Eingelegte Zucchini

Das einzige Küchenkraut, das auf dem schmalen Fensterbrett am Gang vor meiner Wohnung gedeiht, ist der Rosmarin. Es ist nicht mehr als ein dünnes Stämmchen, das ich aber seit Jahren hege und pflege.

Seltener Gast: Cima di rapa

Kohlgewächse stelle ich mir immer wie eine bunte italienische Großfamilie vor: Jedes Mitglied hat seine Eigenheiten und doch sind sie alle unverkennbar miteinander verwandt.