Farbtherapie: Vellutata di patate viola

Wenn sich langsam aber sicher die allerletzten bunten Blätter von den Bäumen verabschieden, fange ich fast wie von selbst an, beim Kochen mehr Farbe ins Spiel zu bringen.

Heute gibt es keine Schnitzel

Nur einen Steinwurf von der Wiener Stadtgrenze entfernt, führt die rot getigerte Katze eines kleinen Biobauernhofs ein Leben wie ein junger Hund.

Bohnen-Basics: Von A wie Adzuki bis Z wie Zolfini

Mangiafagioli, also Bohnen(fr)esser, werden die Einwohner der Toskana im Rest Italiens gerne scherzhaft genannt. Bohnen | lacapocuoca.atUnd das aus gutem Grund: Nirgendwo sonst in Italien hegt man eine ähnlich große Leidenschaft für die Hülsenfrüchte.

Avocado im Double Feature

Wie bekehrt man notorische Avocado-Hasser? Ganz einfach: Mit einem Trick, der auch bei kleinen Kindern immer wieder erstaunlich gut funktioniert: Tarnen und Täuschen. Denn welcher arglose Essensgast würde schon vermuten, dass sich in einem cremigen Schokomousse eine pürierte Avocado verbirgt? Auch das scharfe Kokossüppchen mit Garnelenspieß kommt ganz harmlos daher und ist dabei bis oben…

Kalte Suppe? Olé!

„Una buona forchetta“, also „eine gute Gabel“, nennt man Italien gerne scherzhaft Menschen mit ordentlichem Appetit. Und ja, ich bin eine ziemlich gute Gabel. Als guter Löffel gehe ich aber vermutlich nicht durch. Nicht dass ich ein richtiger Suppenkasper wäre, aber beim Essen darf es ruhig etwas zu beißen sein. Für ein kaltes Gemüsesüppchen kann…