Wilde Kräuter

Entlegene Wälder haben zu jeder Jahreszeit etwas Geheimnisvolles, beinahe Mystisches an sich. Das Licht, das durch die Blätter bricht und psychedelische Muster auf den Boden malt, der Geruch nach Moos und feuchter Erde, die Geräusche, die manchmal vertraut und beruhigend, manchmal aber auch ein bisschen beängstigend wirken. Gerne möchte man glauben, dass hier Feen und…

Erntedank

Abschiede werden im Allgemeinen nicht leichter, wenn man sie hinauszögert. So gesehen war der sommerlich warme Herbstbeginn mehr Fluch als Segen. Am liebsten hätte ich mich an jeden Sonnenstrahl geklammert, wollte das letzte bisschen Wärme aufsaugen wie die Trauben, die an den Rebstöcken herangereift sind. Aber irgendwann ist es dann vorbei mit den ausgedehnten Spaziergängen…

Artischocken-Frittata, Spätsommerausgabe

Die Tage sind nicht mehr ganz so lang und auch nicht mehr ganz so heiß. Aber auch nicht mehr ganz so voll mit Dingen, die man im Sommer unbedingt tun muss. Die Party auf der Dachterrasse, das Picknick im Grünen, der Filmabend im Freiluftkino – alles schon abgehakt auf der Bucket List. Jetzt ist Zeit…

Die Geschichte mit dem Mönchsbart

Nicht, dass ich besonders stolz darauf wäre, aber… Ich bin wirklich verdammt leicht zu haben. Für ausgefallene Lebensmittel jedenfalls. Und gutes Verpackungsdesign. Oder beides in Kombination.

Unverschwendet: Eingelegte Zucchini

Das einzige Küchenkraut, das auf dem schmalen Fensterbrett am Gang vor meiner Wohnung gedeiht, ist der Rosmarin. Es ist nicht mehr als ein dünnes Stämmchen, das ich aber seit Jahren hege und pflege.

Frühlingsgrüße aus Rom: La Vignarola

Es gibt Gerichte, für die gibt es jedes Jahr nur ein schmales Zeitfenster. Ein paar wenige Wochen, in denen alle erforderlichen Zutaten gleichzeitig frisch erhältlich sind.