Ravioli von der Schokoladenseite

Drei ist ein richtig gutes Alter. Wenn man nur lange genug schreit und tobt gibt es Doppelkekse zum Frühstück, Schokokuchen mit Glasur zum Mittagessen und ein großes Häferl heißen Kakao zum Nachtmahl – zumindest wenn man Geburtstag hat.

Pasta oder Risotto – Hauptsache Nudeln

Jedes Mal wenn ich einen Topf Wasser für Nudeln aufsetze, höre ich die Stimme meines Vaters im Kopf. „Isst du nicht so viel Pasta!“, mahnt sie mich zu mehr Abwechslung und klingt dabei ein bisschen wie Robert De Niro in „Der Pate – Teil II“.

Tagliatelle in black

Chi cerca trova – Wer suchet, der findet. Ich finde, der blöde Spruch muss dringend erweitert werden. Um das kleine Wörtchen irgendwann. Tatsächlich verhält es sich nämlich so: Je mehr man nach etwas Ausschau hält, desto unwahrscheinlicher ist es, das Gesuchte auch zu finden.

In Wurst we trust: Blunzn-Ravioli

Als Doppelstaatsbürger sitzt man ja oft irgendwie zwischen den Stühlen. Und bleibt am Ende doch immer auch ein kleines bisschen Opportunist.