Pasta oder Risotto – Hauptsache Nudeln

Jedes Mal wenn ich einen Topf Wasser für Nudeln aufsetze, höre ich die Stimme meines Vaters im Kopf. „Isst du nicht so viel Pasta!“, mahnt sie mich zu mehr Abwechslung und klingt dabei ein bisschen wie Robert De Niro in „Der Pate – Teil II“. Aber ich kann mein schlechtes Gewissen umgehend beruhigen: Mein Speiseplan ist doch nicht eintönig, al contrario! Schließlich esse ich niemals zwei Mal hintereinander die selbe Sorte Nudeln.

Pastaformen | lacapocuoca.at
Im Moment fällt es mir aber reichlich schwer, mich nicht zu wiederholen. Und daran sind nur die Schwammerl schuld. Die kurze Saison habe ich bis jetzt immer mit Unmengen von Steinpilzrisotto zelebriert. Bis ich eines Tages entdeckt habe, dass Risotto mit Nudeln viel besser schmeckt als mit Reis. Für Pasta risottata werden die Teigwaren nicht in Wasser gekocht und anschließend mit dem Sugo vermengt, sondern gleich alles in einen Topf geworfen. Durch die austretende Stärke wird daraus ein Gericht ähnlich einem Risotto – mit viel mehr Biss und vollem Pilzgeschmack. Ganz nebenbei spart man sich auch noch die lästige Rührerei – aber die halte ich sowieso für überbewertet.

Pasta risottata | lacapocuoca.at


Zutaten (für zwei Portionen):

  • 180 – 200 g reisförmige Pasta, zum Beispiel Puntalette
  • 60 g Steinpilze oder gemischte Waldpilze
  • 1 kleine Zehe Knoblauch
  • Olivenöl
  • 1/16 l trockener Weißwein
  • rund 500 ml Gemüse- oder Rinderbrühe
  • 1 EL Butter
  • 2 EL geriebener Parmesan
  • 1 EL gehackte Petersilie

Steinpilze | lacapocuoca.at
Zubereitung:

Die Pilze putzen und in feine Scheiben schneiden. Ein paar zur Seite legen, diese werden später separat gebraten. Olivenöl in einem Topf erhitzen und die fein gehackte Knoblauchzehe kurz anrösten, ohne dass sie Farbe nimmt. Die Pilze hinzufügen und mitbraten. Die Pasta einstreuen und ebenfalls leicht anbraten. Mit dem Weißwein ablöschen, sobald die Flüssigkeit verdampft ist, die Suppe dazugießen. Die Pasta je nach Sorte bei mittlerer Hitze rund zehn Minuten köcheln lassen, bis fast alle Flüssigkeit verdampft ist. Währenddessen die restlichen Pilze seperat in einer Pfanne in etwas Olivenöl braten, salzen und pfeffern. Die fertige Pasta mit der Butter und dem Parmesan vermengen, mit den gebratenen Pilzen und der gehackten Petersilie servieren.

Verfasst von

...auf der Suche nach la dolce vita

10 Kommentare zu „Pasta oder Risotto – Hauptsache Nudeln

  1. oh ja, das ist genau meines! risotto ist mir sonst immer viel zu breiartig. und pilze liebe ich sowieso. funktioniert das auch mit getrockneten steinpilzen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s