Gelato di riso: Der Reis ist Eis!

Meine Eismaschine ist wohl das, was man eine Saisonarbeitskraft nennt. Im Sommer unentbehrlich, im Winter ein lästiger Platzfänger. Irgendwie war ich froh darüber, dass ich das Ding jetzt monatelang nicht zu Gesicht bekommen habe. Unser Verhältnis ist nämlich etwas unterkühlt. Um ehrlich zu sein: Ich bin mit ihrer Arbeitsleistung ganz und gar nicht zufrieden. Der einzige Grund warum ich sie nicht schon längst vor die Tür ge- und durch ein Modell mit Kompressor ersetzt habe, ist ihre handliche Größe. Pünktlich zum meteorologischen Frühlingsbeginn musste meine Mini-Gelateria wieder zum Dienst antreten. Damit das antriebsarme Stück nach der langen Pause gleich richtig in die Gänge kommen konnte, habe ich ihr eine besonders schwere Aufgabe übertragen. Gelato di riso, eine Art gefrorener Milchreis,  wie man ihn auf Sizilien besonders gerne isst. Aromatisiert mit duftigem Orangenblütenwasser, cremig-schmelzend ganz ohne Eizusatz. Ich war voller Vorfreude. Doch wie erwartet: Das Gerät zeigte sich leicht überfordert. Schon nach wenigen Minuten ging nichts mehr. Der Rührarm konnte weder vor noch zurück. Die halbgefrorene Masse musste in den Tiefkühler übersiedeln, wo sie innerhalb weniger Stunden zu einem harten Klumpen gefror. Spätestens in diesem Moment habe ich der Eismaschine endgültig die Freundschaft gekündigt. Soll sie doch sehen, wo sie bleibt. Bei anspruchslosen Eisliebhabern ist die Gute sicherlich besser aufgehoben. Ich sehe mich jetzt einmal nach einer geeigneten Nachfolgerin um. Und in der Zwischenzeit schlecke ich wieder auswärts.

Gelato di riso | lacapocuoca.at


Zutaten (für rund zehn Kugeln Eis – ich habe nur die halbe Menge zubereitet):

  • 80 g Risotto-Reis (Empfehlung: Vialone nano)
  • 200 ml Milch
  • 200 ml Obers
  • 120 g Feinkristallzucker
  • 200 ml Mascarpone
  • 1/2 Vanilleschote
  • 1/2 TL Bio-Orangenschale, getrocknet
  • 1/2 EL Orangenblütenwasser

Zubereitung:

Eine längs aufgeschnittene Vanilleschote in Milch und der gleichen Menge Wasser (200 ml) aufkochen. Den Reis hinzufügen und eine halbe Stunde bis 40 Minuten bei sehr schwacher Hitze köcheln lassen. Den Zucker einstreuen und die Vanilleschote entfernen. Den Reis gut auskühlen lassen. Das Obers und den Mascarpone einrühren, mit dem Orangenblütenwasser und der Orangenschale (am besten getrocknet) aromatisieren. In der Eismaschine nach Anleitung zubereiten. Im Tiefkühler mindestens zwei Stunden durchfrieren lassen. Vor dem Anrichten im Kühlschrank kurz antauen lassen. Nach Belieben mit Früchten, Nüssen oder Schokolade dekorieren.

Verfasst von

...auf der Suche nach la dolce vita

10 Kommentare zu „Gelato di riso: Der Reis ist Eis!

  1. Cool: Der Reis ist Eis! Und der Preis ist heiß (für gute Eismaschinen), oder?
    Das würde mir schmecken, das Orangenblütenwasser, Vanille, ganz sicher!
    Würdest du mir verraten für welche Eismaschine du entscheidest, falls du es tust?
    So heimlich liebäugele ich immer damit, obwohl mein Mixer aus harten Brocken feinen Schnee macht…
    Liebe Grüße
    Cheriechen

  2. hello! sehr lustig, in ähnlicher form… nämlich als tapioka-eis ist mir diese neue „kohlenhydratige“-variante auch in brasilien untergekommen. lecker… und variierbar. lg bianca

  3. ich habe mich auch lange mit einer eismaschine ohne kompressor herumgeschlagen, irgend so ein billigteil. seit wir eine ordentliche maschine zuhause haben, gibt es bei uns viel öfter eis.. ganz ohne ärger. :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s