Plan B wie Birnenstrudel

Böse Zungen behaupten ja, mein Vorratsschrank sei übervoll. Ich finde, er ist einfach gut sortiert. Birnenstrudel | lacapocuoca.atZugegebenermaßen so gut, dass ich notfalls auch eine hungrige Fußballmannschaft ein ganzes Wochenende durchfüttern könnte. Aber man ist schließlich gerne für alle Fälle gerüstet. Leider verliere ich gerne mal den Überblick, was den aktuellen Lagerbestand betrifft. Und so kann es passieren, dass sonntags eigentlich Apfelstrudel eingeplant war und plötzlich keine Rosinen mehr da sind. Oder nur noch ein trauriger Rest Semmelbrösel. Oder im schlimmsten aller Fälle keine Äpfel.

Jetzt bei den Nachbarn zu klingeln oder dem Supermarkt am Bahnhof einen Besuch abzustatten wäre natürlich hochgradig unsportlich. Stattdessen mache ich lieber einen auf Improvisationskünstlerin und mixe munter zusammen, was in Wahrheit ohnehin zusammen gehört. Reife Birnen, ein paar zerbröselte Cantuccini und einen Rest Marzipan. Und siehe da: Das Ergebnis schmeckt ganz und gar nicht nach Notlösung, sondern nach neuem Lieblingsrezept.

Birnenstrudel mit Marzipan und Cantuccinibrösel


Zutaten:

  • 1 Packung (Bio-)Studelteig
  • 4-5 feste aber reife Birnen (zum Beispiel Kaiser Alexander oder Uta)
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL braunen Zucker
  • 80 g Cantuccini
  • 50 g Marzipanrohmasse
  • 1 EL Maisstärke
  • 3 EL Butter
  • Puderzucker

Zubereitung:

Birnen vierteln, schälen und von den Kernen befreien. Cantuccini | lacapocuoca.atIn Stückchen schneiden, mit dem Zitronensaft übergießen und mit dem Zucker, der Stärke, den grob gemahlenen Cantuccini und dem geraspelten Marzipan vermengen. Strudelteig auf einem Küchentuch ausbreiten und zwischen die einzelnen Lagen zerlassene Butter streichen. Die Birnenfülle auf der unteren Hälfte platzieren, die Seiten rund 1 bis 2 cm zur Mitte einschlagen und den Strudel mithilfe des Tuches fest aufrollen. Im vorgeheizten Backrohr bei 170 Grad 20-25 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen, mit Staubzucker besträuen und am besten noch lauwarm servieren.

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. Friederike sagt:

    das hineingeraspelte Marzipan finde ich interessant!

    1. La Capocuoca sagt:

      ich finde eine leichte mandelnote passt gut zu den birnen. ein paar marzipanhasser sind da sicher anderer meinung :-)

      1. Friederike sagt:

        heute nachgebacken, weil ich so schöne und süße Birnen hatte, daher ohne Zucker und mit Amaretti statt Cantuccini.
        Jetzt fehlt mir zu meinem leicht marzipanigen Strudelglück nur mehr ein Gläschen Amaretto zum Kaffee,
        lg

      2. La Capocuoca sagt:

        das klingt aber auch sehr fein! passt gut zum wetter :-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s