Keine halben Sachen

Anfang Oktober herrscht bei mir immer eine merkwürdige Zwischenzeit-Stimmung. Die Erinnerung an den Sommer ist noch frisch, der Widerwille gegen die aufkommende Kälte groß. Semifreddo al Torrone | lacapocuoca.at Es ist die Zeit, in der ich schon wieder Stiefel trage, aber aus Prinzip nie eine Haube aufsetzen würde.

Auch beim Kochen macht sich dieser Zwiespalt bemerkbar. Meine Übergangsküche ähnelt in gewisser Weise meiner Übergangsmode: schon ein wenig wärmend, aber mit dem Herzen immer noch im Sommer verhaftet. Mit dem Herbst muss ich erst noch warm werden, ganz langsam, Schritt für Schritt.

Und weil Liebe bekanntlich durch den Magen geht, erfolgt die Annäherung über ein Dessert. Semifreddo, das italienische Pendant zu Parfait, wird gerne als Halbgefrorenes bezeichnet, wörtlich übersetzt bedeutet es aber eigentlich halbkalt. Und was würde gerade jetzt besser zu etwas Halbkaltem passen als etwas Lauwarmes? Eis mit Kompott – ein Tribut an die Jahreszeit und zusammen eine ziemlich runde Sache.

Semifreddo al torrone mit Zwetschgenkompott


Zutaten (für vier Portionen):

  • 170 g Mascarpone
  • 2 Eier (Größe L)
  • 2 EL Kristallzucker
  • 70 g Torrone (Italienisches Mandelnougat)

Für das Kompott:

  • 8 – 10 Zwetschgen
  • 100 ml Wasser
  • 2 EL Rohrzucker
  • 1 kleine Stange Zimt
  • 2 Nelken
  • 1 kleines Stück Bio-Orangenschale

Zubereitung:

Die Eier trennen. Das Eigelb mit dem Zucker schaumig rühren, Mascarpone und das klein gehackte Torrone unterheben. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und vorischtig unter die Masse heben. Zwetschgen | lacapocuoca.atEine Kastenform oder vier runde Förmchen mit Klarsichtfolie auslegen. Die Masse einfüllen und für einige Stunden tiefkühlen.

Für das Kompott die Früchte waschen, halbieren und entkernen. Das Wasser mit dem Zucker und den Gewürzen aufkochen lassen, die Früchte dazu geben und den Herd ausschalten. Einige Minuten bei Restwärme ziehen lassen, sie sollten nicht zu weich werden. Die Zwetschgen aus dem Sud heben und diesen dann leicht einköcheln lassen, bis er eine sirupartige Konsistenz hat. Die Gewürze entfernen, die Zwetschgen wieder dazu geben und alles auskühlen lassen, bis das Kompott nur noch ganz leicht warm ist. Das Semifreddo einige Minuten vor dem Servieren aus dem Tiefkühler nehmen, in Scheiben schneiden und zusammen mit dem Kompott servieren.

Verfasst von

...auf der Suche nach la dolce vita

9 Kommentare zu „Keine halben Sachen

  1. Herbst ist doch die schönste Jahreszeit! Das Rezept klingt toll! Muss ich am Wochenende ausprobieren. Kann ich den Mascarpone vielleicht ersetzen? Ist ja sehr fett. LG, Michi

    1. was den herbst betrifft, da sind unsere geschmäcker wohl verschieden :-)

      mascarpone ersetzen würde ich nicht, semifreddo wird ja nicht wie eis gerührt, daher ist das fett wohl nötig, um kristallbildung zu vermeiden. einfach nur eine kleine portion essen! ;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s