Mein Senf zur Quitte

Die Quitte ist nicht gerade die Schönheitskönigin unter den herbstlichen Obstsorten. Quittensenf | lacapocuoca.atDer majestätische Granatapfel oder die sinnliche Feige stehlen der unförmigen, wollig behaarten Frucht auf jedem Markt sofort die Show. Auch die Tatsache, dass sie im Rohzustand ungenießbar ist, trägt nicht unbedingt zur Popularität der Quitte bei.

Allein ihr intensiver Duft verrät, dass es sich lohnt, sich näher mit ihr zu beschäftigen. Als Gelee oder Marmelade läuft das Rosengewächs zur Höchstform auf. Weil ich aber ein Fan von stinkendem Käse bin, verarbeite ich Quitten am liebsten zu Quittensenf. Dieser gibt den perfekten Begleiter für würzigen Pecorino oder anderen gut gereiften Hartkäse ab.

Zutaten:


  • 1 1/2 kg Quitten
  • 250 g Gelierzucker 2:1
  • 5 Nelken
  • 1 Stück Zimtrinde
  • 50 g Senfpulver
  • 1 EL weißer Balsamessig

Zubereitung:

Die Quitten waschen und vierteln, dabei die Kerne entfernen. Durch den Entsafter jagen und die so erhaltene Flüssigkeit (ca. 500 ml) mit den Gewürzen aufkochen, eine Viertelstunde ziehen lassen, dann die Gewürze herausfischen. Das Senfpulver mit dem Essig mischen und kurz rasten lassen. Den Gelierzucker zum Quittensaft geben und einige Minuten köcheln lassen, dann vom Herd nehmen und die Senfmischung unterrühren. Die Masse in sterile Gläser füllen und gut auskühlen lassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s