Eine Eisbombe als Friedensstifter

zucnew

Die Rekordtemperaturen der vergangenen Wochen haben nicht nur der Landwirtschaft übel zugesetzt, auch der Hausfrieden in unserem Sommerrefugium war zeitweise massiv gefährdet. Diskussionen wurden hitziger geführt als sonst, aus harmlosen Bemerkungen haben sich schnell gewaltige Donnerwetter zusammengebraut. Darf sich das Kleinkind nur von Wassermelone ernähren, wenn es Lust hat? Warum muss der blöde Hund immer Wespen essen? Und wieso zum Teufel sind keine Spaghetti mehr da? Alle waren gereizt, es war das reinste Minenfeld. Ich musste handeln und die erhitzten Gemüter wieder auf Normaltemperatur bringen – Zeit für eine Eisbombe all’italiana! Genauer gesagt für Zuccotto, eine toskanische Spezialität in Kuppelform, errichtet aus Biskuitteig und einer halbgefrorenen Füllung aus Obers, Schokolade, Nüssen und kandierten Früchten. Zum Kuppelbauen blieb aber keine Zeit, also gab es Zuccotto diesmal deconstructed. Einfach schnell in Gläser geschichtet und ab in den Tiefkühler damit, basta! Das Dessert gab zum Glück keinen Anlass zu weiteren Diskussionen – den eigentlich üblichen Alkohol habe ich sicherheitshalber einfach weggelassen.

_DSC5178

Zutaten:

Für das Biskuit:

  • 4 Eier (größe M)
  • 60 g Puderzucker
  • 40 g Mehl
  • 40 g Speisestärke
  • 1 TL Vanillezucker
  • Prise Salz

Für die Füllung:

  • 200 g Ricotta
  • 400 ml Obers
  • 100 g Haselnusskerne, mittelgrob gehackt
  • 100 g Zartbitterschokolade, geraspelt
  • 80 g Arancini/kandierte Früchte
  • 80 g Puderzucker
  • 2 EL Kakaopulver

Untitled-1

Zubereitung:

Für den Biskuitteig die Eier trennen. Eigelb mit Vanillezucker schaumig rühren, das Eiweiß mit Puderzucker und einer Prise Salz steif schlagen. Beides miteinander mischen und dann den Mehl/Stärke-Mix vorsichtig unterheben. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig im vorgeheizten Rohr bei 180 Grad (Ober- und Unterhitze) rund 12 Minuten backen, bis er goldgelb ist. Auskühlen lassen.

Für die Füllung Obers mit Puderzucker steif schlagen, die Ricotta vorsichtig unterheben. Eine Hälfte der Mischung mit Kakao, Schokolade und Nüssen aromatisieren. Die andere Hälfte mit den kandierten Früchten vermengen. Aus dem Biskuitteig Kreise passender Größe ausstechen. Gläser mit je einem Kuchenkreis auslegen, einen Teil der Ricotta/Obersmischung einfüllen, dann folgt wieder eine Schicht Biskuit, gefolgt von Creme. Die oberste Schicht bildet wieder Kuchen. Für mindestens drei Stunden tiefkühlen, eine halbe Stunde vor dem Verzehr herausnehmen. Buon appetito & make cake not war!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s